Mrz 042013
 
Joachim

Im Oktober vergangenen Jahres habe ich mich, nachdem ich über die Funktionsweise aufgeklärt wurde und ein Probetraining absolviert habe, dazu entschieden, mit Miha Bodytec zu trainieren. Da mir als Mediziner ähnliche Techniken zum Muskelaufbautraining bei bestimmten Formen von Lähmungen bekannt sind, hatte ich von Anfang an Vertrauen zu dieser Methode. Eine Motivation für mich war die Aussicht, durch wöchentliches Training von 20 Minuten ein komplettes Trainingsprogramm im Vergleich zu “konservativen” Krafttraining zu absolvieren. Dazu bestärkte mich, dass jede Miha Bodytec Einheit Face to Face abgehalten wird, das heißt jede Einheit ist ein Personaltraining. Das sofortige Einschreiten bei unkorrekt ausgeführten Bewegungsabläufen ist beim Fitnesstraining wichtig und jeder weiß dass einem das an den Geräten oder sonstigen Übungen wiederholt passiert. In den Wintermonaten mit der Vorbereitung auf die sommerliche Freizeitsportsaison zu beginnen und das mit einer effektiven Methode war mir weiterhin wichtig.

Welche Erfahrungen habe ich bisher gewonnen? 

Die 20 Minuten Training, angeleitet von Susi oder einem anderen Trainer des Fitamin fit by Susanne empfinde ich als eine körperliche Herausforderung (bin auch schon an meine Grenzen gekommen). Ein, zwei Tage Muskelkater hinterher gehören dazu. Und wie gewollt, konnte ich mein Gewicht durch Muskelmasseaufbau in relativ kurzer Zeit steigern. Das tiefere Muskelgruppen erreicht werden, kann am Muskelkater in ungewöhnlichen Regionen empfunden werden. Da bei mir eine beginnende Hüftgelenksarthrose vorliegt, ist Muskelaufbau die beste Möglichkeit, eine Operation so lange wie möglich herauszuschieben. Durch das Training werden die Muskeln aufgebaut, Verspannungen gelockert und es ist nicht möglich Gelenke überzubelasten. Diese gelenkschonende Art des Krafttrainings ist somit für jedes Alter geeignet, da die Reizstimulation individuell angepasst und nach und nach intensiviert werden kann.

Seit Jahren bin ich Mitglied im Fitamin fit by Susanne, nutze die Einrichtung vorwiegend im Herbst/Winter. Dieses Jahr werde ich aber auf alle Fälle auch in der Sommerzeit mein Miha-Training absolvieren. Die Betreuung durch Susi und ihr Team ist professionell, man fühlt sich im positiven Sinne beobachtet, betreut und die Ausgestaltung der großzügig dimensionierten Räume gibt einem Luft zum atmen im Gegensatz zu vielen anderen Studios, die ich bisher kennengelernt habe.

Feb 152013
 
Monika Börner

Bis vor 5 Jahren war ich ein absoluter Sportmuffel. Durch Drängen einer Arbeitskollegin bin ich dann, aus lauter Mitleid, mit ihr ins Fitnessstudio gegangen. Lange Rede kurzer Sinn, ich bin geblieben, sie ist gegangen. 

Die Freundlichkeit und Offenheit, die professionelle Anleitung von Susi und ihrem ganzen Team haben mich von Anfang an begeistert. Ich fühlte mich sehr wohl und meinem Körper tat es unheimlich gut Sport zu machen.

Auf Grund meiner Neugierde habe ich Mitte 2012 ein Miha Bodytec Probetraining gemacht. Anfangs war ich skeptisch, dass man mit einem 20 – minütigen Training so große Erfolge in Bezug auf Muskelaufbau und Fettabbau erzielen kann. 

Ich hatte berufsbedingt starke Probleme im Schulter- und Nackenbereich, konnte meinen Kopf auf Grund starker Verspannungen nur noch bis zu einem gewissen Grad drehen. Starke Schmerzen, die ich bereits mit Massagen und Schmerzmitteln versucht habe zu bekämpfen, waren die Folge. Susi meinte, mit dieser neuen Trainingsmethode würde alles besser.  

Das erste Training war auch sehr heftig und der nächste Tag zeigte mir Muskeln auf, von denen ich nicht wusste, dass sie existieren. Mittlerweile mache ich Miha Bodytec seit 5 Monaten, regelmäßig einmal in der Woche, und bin begeistert von dem Erfolg. Meine Schmerzen sind komplett verschwunden, und ich kann wieder über meine Schulter schauen, ohne mich umzudrehen.  

Der nächste positive Effekt hat sich bei meiner Kleidergröße eingestellt, die ist nämlich um eine Nummer geschrumpft. Die Komplimente meines Mannes und meiner Freunde bestätigen mir das zusätzlich.

Liebe Susi – ich danke dir!

  •  15. Februar 2013
  •  Posted by at 19:28
  •   Kommentare deaktiviert
  •   Kundenstimmen
Dez 262012
 
richie

Ich bin schon seit einigen Jahren zufriedenes Mitglied des Fitamin fit by Susanne. Doch trotz der regelmäßigen sportlichen Betätigung habe ich es nie wirklich geschafft, meine Beschwerden in der Hüfte wegzubringen. Zeitweise hatte ich erhebliche Schmerzen, egal ob im Stehen, Sitzen oder Liegen. Ich habe mir schon viele Spritzen verpassen lassen, Rückengymnastik angetan, schwimmen, aber das hat alles nicht wirklich geholfen.

Bis eines Tages Susi, die Inhaberin des Fitamin fit by Susanne, mich ansprach und mir vorschlug, ein neues Personal – Trainingsgerät zu testen: „Miha Bodytec“ – ein Trainingsgerät, mit dem man in nur 20 Minuten die gesamte Körpermuskulatur von Kopf bis Fuß trainieren kann. Anfangs war ich skeptisch, konnte mir nicht vorstellen, dass man mit einer Weste, ein paar Manschetten und sehr einfach erscheinenden Übungen wirklich eine Wirkung erzielen kann. Doch bereits nach der 1. Probeeinheit wurde mir sehr schnell bewusst, wie effektiv dieses Training ist. Ich spürte meine gesamte Muskulatur, und auch die Tage darauf zeigte mir mein Muskelkater Muskeln, von denen ich nicht wusste, dass sie existieren. Und ich wusste, dass dieses Trainings genau das richtige für mich ist – Gelenkschonend und effektiv!

Seitdem habe ich regelmäßig einmal in der Woche einen Miha Bodytec Termin. Und nun, nach meiner 2. Einheit bin ich fast beschwerdefrei, meine Hüfte wird stabiler und die Schmerzen sind weg. Stehen, Sitzen und Liegen auf längere Zeit macht mir nichts mehr aus. Und ich bin sehr dankbar, das mit dem effektiven Training so schnell eine Besserung zu spüren ist und ich durch die Linderung meiner Schmerzen so viel mehr an Lebensqualität dazu gewonnen habe.

Doch nicht nur meine Hüftbeschwerden konnte ich mit Miha Bodytec beseitigen, durch das effektive Training und den Muskelaufbau habe ich auch ein paar lästige Kilos verloren. Besonders an den hartnäckigen Fettpölsterchen, die sonst so schwer zu bekämpfen sind hat sich einiges getan. Freundliches Personal, das individuell auf den Einzelnen eingeht, das Training sehr abwechslungsreich gestaltet und immer wieder ein wenig steigert gibt noch einen besonderen Kick an Motivation dazu.
Ich fühle mich in meiner Haut so richtig wohl und danke dem gesamten Fitamin – Team für seine Unterstützung.

  •  26. Dezember 2012
  •  Posted by at 14:36
  •   Kommentare deaktiviert
  •   Kundenstimmen
Dez 262012
 
Carsten

Im April 2012 begann Susi einen kleinen, aber –im positiven Sinne- sehr gemeinen Raum einzurichten. Der „Miha-Raum“! Obwohl ich mittlerweile der Meinung war, auf Grund regelmäßiger Trainingseinheiten keinen Muskelkater mehr zu bekommen, musste ich mich eines Besseren belehren lassen. Natürlich ging ich anfangs skeptisch an das sogenannte EMS-Training heran. Muskelaufbau mit Strom? Keine Gewichtsscheiben? Zwanzig (20!) Minuten pro Woche sollen ausreichen? Und das soll anstrengend sein?! Spätestens zwei Tage nach meinem ersten EMS- (Miha Bodytec) Probetraining wusste ich: Ja, es gibt Muskeln, welche tief im Verborgenen schlummern und vermutlich nahezu nie zum Einsatz kommen. Und dies war für mich das Startsignal, mein Training in 3 Bereiche aufzuteilen: 1) Kraft, 2) Ausdauer, 3) EMS. Es ist ein verdammt gutes Gefühl, 20 min. so effektiv trainiert zu haben. In keiner anderen Sportart gehe ich so sehr an meine körperlichen Grenzen. Konditionell wie auch kräftemäßig. Die Intensität wird selbstverständlich individuell mit dem Trainer abgestimmt. Ganz nach dem persönlich erklärten Ziel.

Und der große Vorteil beim Miha – Training im Fitamin fit by Susanne ist, dass man nicht in Gruppen von 2 Personen oder mehr, sondern ganz individuell mit seinem persönlichen Trainer, abgestimmt auf seinen eigenen Körper und sein Ziel, trainiert. Selbst wenn auf Grund beruflicher oder privater Zeitprobleme einmal das „normale“ Training ausfällt. Zwanzig Minuten Miha Bodytec pro Woche sind immer machbar. Auch im Sommer bei 30°C! Und das verleiht einem das gute Gefühl, sein Training nicht gänzlich unter-/ oder abgebrochen zu haben, sondern „am Ball zu bleiben“ und auch wenn einmal der Durchhänger kommt, nicht aufzugeben!

  •  26. Dezember 2012
  •  Posted by at 14:30
  •   Kommentare deaktiviert
  •   Kundenstimmen